Gates EuropeWorldwide
Europe/Africa

Europe/Africa: English (EU) français Russkij Deutsch Español Polski Italiano Türkçe Nederlands Ceština
Zwei ISO-Zertifizierungen für das Vertriebszentrum in Gent: ISO 9001 - ISO 14001
 

Erembodegem - Das Vertriebszentrum von Gates in Gent, Belgien, hat die Zertifizierung nach ISO 14001 und ISO 9001 erhalten und ist damit das erste Gates-Vertriebszentrum mit ISO 14001-Zertifizierung.  

Die nach ISO 14001 zertifizierten Standorte von Gates werden habljährlich von Lloyd’s Register Quality Assurance Ltd. auditiert, der führenden internationalen Orginisation für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen.

"Diese zweifache Zertifizierung ist für das Vertriebszentrum in Gent ein wichtiger Erfolg", erklärte Peter Verdonckt, neu ernannter Manager of Automotive Aftermarket Distribution Logistics für Europa, Afrika und den Mittleren Osten, der für das Gesamtprojekt zuständig war. Tom W. Perrault, Vice President, Aftermarket & Logistics, fügte hinzu: "Dieser Erfolg ist eine echte Teamleistung und wäre ohne die Anstrengungen und das Engagement jedes einzelnen Mitarbeiters von Gates im Vertriebszentrum Gent nicht möglich gewesen."

Um die erbrachte Leistung zu feiern, kamen alle Gates-Mitarbeiter des Vertriebszentrums mit ihren Familien am 08. Juni zu einem großen Grillfest zusammen. Neben einer Führung durch das Vertriebszentrum gab es leckeres Essen und ein buntes Unterhaltungsprogramm.  

Gates gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Antriebsriemen und Schläuchen für Automobil-, Industrie- und Hydraulikanwendungen. Der europäische Hauptsitz der Gates Rubber Company befindet sich in Erembodegem, Belgien. Das Unternehmen verfügt über Produktionswerke, Vertriebszentren und Verkaufsniederlassungen in ganz Europa. 

Viele Unternehmen sind mit den internationalen Normen der Reihe ISO 9000 für Qualitätssysteme vertraut. Die internationalen Normen der Reihe ISO 14001 wurden entwickelt, um Umweltaspekte in Betriebs- und Produktnormen aufzunehmen. Die ISO 14001-Norm definiert ein koordiniertes Rahmenwerk zur Steuerung von Umweltschutzmaßnahmen. Sie umfasst darüber hinaus eine große Bandbreite an umweltschutzbezogenen Fragen und Problemen, hierin eingeschlossen die Bewertung und Prüfung der Umweltleistung.

Um dieser sehr anspruchsvollen Umweltnorm für die Fertigungsindustrie gerecht zu werden, müssen Unternehmen die folgenden Anforderungen erfüllen: 

Organisation mit eindeutig definierten Verfahren zum Umgang mit Umweltproblemen

 

  • Klar definierte Verantwortungsbereiche sowie ein Rahmen für die Einrichtung und Kontrolle von umweltbezogenen Zielsetzungen
  • Kenntnis von Umweltaspekten und -einflüssen
  • Klar definierter Verbesserungsplan mit dem vorrangigen Ziel, Maßnahmen umzusetzen, die auf eine Minimierung der Umwelteinflüsse abzielen
  • Veröffentlichte Politik der kontinuierlichen Verbesserung in Umweltfragen

 
Product Literature Toolbar
  Print Format
  Email a Friend